Xbox Elite Controller im Praxistest

Xbox Elite Controller – Warum?

Eine Weile ist er ja schon erhältlich, der Xbox One Elite Controller. Und immer noch preisstabil im Sinne von: 129 – 149 Euro. Mehr als zwei neue „normale“ Xbox One Controller kosten. Lohnt sich die Investition? Und für wen ist der Controller überhaupt geeignet?

Wir haben den Xbox One Elite Controller mal aus ganz anderer Sicht getestet, einer sehr weiblichen.

Xbox Elite Controller Paddel Austausch

Und wollen hier nicht wiederholen, was vielfach auf technik-affinen Seiten bereits bis ins kleinste Detail ausgearbeitet wurden. Stattdessen Schwerpunkt auf gameplay-relevante Aspekte legen.

Lange Fingernägel? Kein Problem mit dem Xbox Elite Controller.

Mit langen Fingernägeln kann das Drücken der Buttons ABXY durchaus ein Problem sein. Wenn man auf A drückt und mit der Spitze des Nagels dann auf einen anderen Button kommt. Da kommen die Paddles auf der Rückseite des Controllers gerade recht. Die lassen sich mit den gewünschten Buttons belegen und mit einem bequemen Fingerzug bedienen.

Konfiguration von Layout und Steckplatz

Ein weiterer Vorteil, der ganz besonders für eSportler gedacht ist: Der rechte Daumen muss den (Bewegungs-)Stick nicht verlassen, um einen Button zu erreichen. Gerade bei Shootern kann ein so ein Mini-Moment entscheidend sein. So ist z. B. Laufen und gleichzeitig Nachladen damit kein Problem mehr.

Die Konfiguration der Paddles (und auch aller anderen Funktionen) nehmt ihr an der Xbox vor. Wichtig ist, dass die Paddles optional sind und die Belegung der Ursprungstasten erhalten bleibt. Es ist also egal, ob ihr die Paddles eingesteckt habt oder nicht, oder nur teilweise, wenn Ihr z. B. nur das Nachladen gesondert haben wollt.

Da die Paddles hochsensitiv sind, reicht ein kleines Berühren „Aus Versehen“ um sie auszulösen. Das kann wirklich störend sein. Ein sorgfältiges Umgewöhnen der Handhabung ist notwendig und bestimmt nicht in einer Stunde geschafft. Optimal ist es, ein komplett neues Spiel damit von Anfang an zu spielen, z. B. Battlefield 1 oder das bald kommende Call of Duty Infinite Warfare. Dann braucht man gar nicht erst Gewohnheiten umtrainieren.

elite-contr-stick-austau1

Layouts, Steckplätze und austauschbare Einheiten

Der Elite Controller enthält bereits vordefinierte Konfigurationen für die Microsoft eigenen Spiele wie Forza Motorsport 6 und Gears of War 4. Natürlich könnt ihr euch auch ein komplett eigenes Layout zusammenstellen. Und sich davon mehrere in der Xbox One anlegen. Direkt auf dem Controller kann man jedoch nur zwei davon einsetzen und auf die dafür vorgesehenen Steckplätze speichern. Mittels Umschalten zwischen den Steckplätzen funktioniert daraufhin das jeweilige Layout. Das eignet sich besonders, wenn man das Spiel-Genre wechselt, z. B. von Shooter auf Racer.

Xbox Elite Controller Digikreuz

Alle austauschbaren Einheiten wie die Paddles, Sticks und Steuerkreuz sind magnetisch befestigt. Sie lassen sich leicht entfernen und wieder einsetzen. Auch wenn sie nicht fest arretiert werden, so ist nichts „lose“ oder droht abzufallen, wenn man den Controller mal verkehrtrum hält. Wie auch sonst entscheidet hier der persönliche Geschmack, was wo eingesetzt wird. Ein längerer Stick gibt natürlich eine größere Hebelwirkung ins Spiel weiter und ist somit sensitiver. Eine Übersteuerung könnte damit möglich sein. Am besten ist ausprobieren. Es kommt definitiv auf das Spiel an und vor allem, was es euch als Gamer an Reaktionen abverlangt.

Intensität der Controller Vibration

Ein weiteres Top-Feature ist die Konfiguration der Vibration. Deren Intensität kann man man an den vier Motoren individuell bestimmen. Wer einmal einen „lahmen Motor“ im Controller erlebt hat, der rumpelt und gegen das Gehäuse schlägt, wird sich darüber freuen. Auch alle anderen Gamer, die aus Prinzip  Vibration ausgeschaltet haben, sollten sich hier an eine gemäßigte Einstellung wagen.

Einfach schön spielen mit dem Xbox Elite Controller – das Fazit

Ein hochwertiger Controller, dessen Qualität schon beim ersten Anfassen zu fühlen ist. Schwerer, stabiler und griffiger, so liegt er in der Hand. Die optionalen Paddles sind besonders eSportlern und Trägern von langen Fingernägeln zu empfehlen. Wenn man für sich die Logik zur Belegung herausgefunden hat, wird man ganz schnell merken, wie langsam der einzelne Daumen die vier Buttons bisher bedient hat.

Und hier noch die Antworten auf die wohl wichtigsten zwei Fragen.

Ist der Xbox Elite Controller sein Geld wert? JA.
Macht der Controller aus einem mittelmäßigen Gamer einen eSport-ProGamer, der bei CoD und BF alles pwnd? NEIN.

Wenn ihr meint, der Controller ist was für euch… gönnt ihn euch.

Detaillierte Informationen findet Ihr auf der Microsoft Produktseite.